Deutscher Schinken gehört bald Schweizern

Datum: 26.11.2008
Die Schweizer wollen es anscheinend wissen und kaufen sich gezielt bei deutschen Fleischwarenherstellern ein. War es vor Wochen die Firma
Zimbo so ist es nun der Schinkenhersteller Abraham.

So hat es die Schweizer Bell-Gruppe innerhalb von Wochen geschafft zu einem der großen deutschen Wurstwwarenhersteller zu werden. Zimbo beschäftigt weltweit über 3.000 Mitarbeiter. Abraham über 650 Mitarbeiter. Bell gehört mehrheitlich der Schweizer Coop.

Deutschlands führender Schinkenhersteller mit Sitz in Seevetal südlich von Hamburg stellt an sechs Standorten in Deutschland, Spanien und Belgien jährlich rund 24.000 Tonnen regionale Schinkenspezialitäten her. Dazu gehören unter anderem Norddeutscher Katenschinken, Schwarzwälder Schinken, Serrano Schinken aus Spanien und Ardenner Kernschinken aus Belgien. Abraham kommt damit auf einen Umsatz von 190 Millionen Euro.

Die Übernahme ist vorbehaltlich der Genehmigung des deutschen Kartellamtes.
Quelle: swissinfo/AWP 26.11.2008