Dichtungshersteller Meteor geht an indischen Ruia-Konzern

Datum: 18.05.2011
Die Meteor Gummiwerke K. H. Bädje GmbH & Co KG bekommen ihre Unternehmensvorgaben künftig aus Indien. Der in Kalkutta sitzende Mischkonzern Ruia erwirbt alle Anteile an den Niedersachsen und verstärkt damit seine Position in der europäischen Automobilzulieferung.
Ruia hatte bereits vor kurzem auch bei Saargummi mitgeboten, dort allerdings das Nachsehen gehabt.

Die Mehrheit der Anteile an Meteor lag bisher bei einer von Brinkmann & Partner gestellten Treuhandgesellschaft. Die im niedersächsischen Bockenem beheimateten Gummiwerke standen 2009 kurz vor der Insolvenz als der Umsatz innerhalb Jahresfrist von 215 Millionen Euro auf 149 Millionen Euro zurückging. Nur eine Bürgschaft des Landes Niedersachsen verhinderte dies. 2010 kletterte er allerdings wieder auf rund 221 Millionen Euro.

Meteor produziert mit 2.400 Mitarbeitern Dichtungssysteme, die in der Automobilbranche, aber auch im Sonderfahrzeugbau, in der Umwelttechnik, im Hoch- und Tiefbau sowie in der Verpackungs- und Elektroindustrie eingesetzt werden. Das Unternehmen besitzt Beteiligungen in Tschechien, China und in den USA.
Quelle: kunststoffweb.de vom 18.5.11