Die DGH Group ist insolvent

Datum: 22.06.2012
Land unter bei der DGH Group, mit fast 700 Beschäftigten einer der größten Arbeitgeber im Dresdner Umland. Der Autozulieferer musste jetzt mit seinen sechs Firmen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Bayern Insolvenz anmelden. Und das nachdem schon seit Monaten ein neuer Investor gesucht wird, der bereit ist, dringend benötigtes Kapital bereitzustellen.

Vertriebs-Geschäftsführer Michael Bormann ist aber trotzdem optimistisch, dass ein Investor gefunden werden kann, obwohl das Unternehmen seit der Finanzkrise mit Problemen zu kämpfen hat. Für dieses Jahr ist ein Umsatz von gut 120 Millionen Euro anvisiert. Allerdings ist das operative Geschäft derzeit defizitär. Zudem drücken etwa 40 Millionen Euro Bankschulden. Das größte Einzelunternehmen der DGH Group, die Druckguss Heidenau, arbeitet als Entwicklungslieferant der Automobilindustrie und beliefert unter anderem Audi, BMW, Daimler und Ford.
Quelle: automobil-produktion.de vom 22.6.12