Dow Jones geht wie erwartet an Murdoch

Datum: 16.12.2007
Der US-Medienkonzern Dow Jones wird wie erwartet an den australischen Unternehmer Rupert Murdoch und seine News Corp verkauft. Mehr als 60 Prozent der Dow-Jones-Aktionäre erklärten sich mit dem Angebot von 60 US-Dollar (41 Euro) einverstanden. Umgerechnet ergibt das einen Übernahmepreis von 5,6-Milliarden US-Dollar (3,8 Milliarden Euro). Zur Dow Jones Mediengruppe gehören unter anderem das hoch angesehene Wall Street Journal, die Wirtschaftswochenzeitung Barron's und die Wirtschaftsnachrichtenagentur Dow Jones Newswires.

Die Übernahme konnte nach langen Verhandlungen mit den Familienaktionären und der Redaktionmit erst perfekt gemacht werden, nachdem Murdoch zustimmte im einen fünfköpfigen Ausschuss über die "journalistische und herausgeberische Unabhängigkeit" der Dow-Jones-Dienste wachen zu lassen.

Zum Imperium des 76-jährigen Murdoch gehören mittlerweile 175 Zeitungstitel, diverse Fernsehsender und Produktionsgesellschaften. In Großbritannien übernahm er das Boulevard-Blatt The Sun, die Times und die Sunday Times sowie News of the World. In den USA die New York Post und der konservative Nachrichtensender Fox News. Außerdem gehören ihm die Satellitensender BSkyB in Großbritannien, Sky Italia (in Italien) und die asiatische Star Network. News Corp ist über Fox außerdem am Hollywood-Filmproduzenten 20th Century Fox beteiligt.
Quelle: AFP