Dresdener PC-Fertigungsbetrieb Schäfer gerettet

Datum: 13.07.2009
Der in Dresden ansässige Werkzeughersteller GSW übernimmt das ebenfalls in der Elbmetropole angesiedelte Schäfer Werk. Das sollte nach dem Willen der Schäfer Werke GmbH seine Produktion ursprünglich zum Ende des Jahres einstellen. Für die 167 Mitarbeiter hätte das zum größten Teil den Gang in die Arbeitslosigkeit bedeutet. Denn lediglich zehn Jobs sollten für Verkauf, Entwicklung und Konstruktion erhalten bleiben.

Nun also eine für die Arbeitnehmer des Herstellers von PC-Gehäusen deutlich bessere Lösung. Zumal, da sich GSW verpflichtet hat, alle Arbeitsplätze zu erhalten und die Mitarbeiter auch weiterhin nach den für sie geltenden tariflichen Regelungen zu entlohnen.

GSW ist bereits seit Jahren als Werkzeuglieferant für Schäfer tätig und kümmert sich darüber hinaus auch um deren Werkzeuginstandhaltung. GSW wird nun seine Produktion bis Ende des Jahres in das eine der beiden Dresdener Schäfer-Werke verlegen. Damit expandiert das Unternehmen in sehr starkem Maß. Bislang arbeiten 35 Mitarbeiter beim Dresdener Werkzeugmacher.

Schäfer hatte die beiden Standorte des ehemaligen DDR-Computerhersteller Robotron 1996 übernommen. Das Unternehmen mit Hauptsitz im nordrhein-westfälischen Neunkirchen betreibt Werke in Deutschland und Tschechien und ist in den Bereichen Containersystems, Ausstattungssysteme, IT-Systems, Lochbleche und Stahl-Service-Center tätig. Zusammen mit SSI Schäfer bildet es die Schäfer Gruppe.
Quelle: saxxess.com vom 10.07.09