DruckChemie an 3i verkauft

Datum: 13.05.2008
Rund 133 Millionen lässt sich das Private-Equity-Unternehmen 3i die Übernahme von DruckChemie kosten. Verkäufer sind die beiden Finanzinvestoren SG Capital und Quartus.

DruckChemie bietet Produkte und Servicedienstleistungen für die Druckindustrie an. Seinen Hauptsitz hat das Unternehmen, das etwa 220 Mitarbeiter beschäftigt, im schwäbischen Ammerbuch. Von dort und von 24 weiteren Logistikstandorten werden nach eigenen Angaben über 6.000 Großkunden in 10 europäischen Staaten und in Brasilien bedient. Darüber hinaus wird in mehr als 50 Ländern ein Händlernetzwerk unterhalten, über welches das gesamte Sortiment mit gut 1.000 Produkten vertrieben wird.

Die 3i Gruppe, wobei das Kürzel für Investors in Industries steht, ist eine Beteiligungsgesellschaft, die an der Londoner Börse notiert und im Leitindex FTSE 100 gelistet ist. Ursprünglich als Arbeitsgemeinschaft britischer Banken für Finanzinvestitionen gegründet, ist die 3i-Gruppe heute eine der größten öffentlich gehandelten Firmen der Welt. Jährlich investiert sie circa 2,7 Milliarden Euro in den Kauf oder Verkauf von Unternehmen bzw. in deren Wachstum.

3i hält auf dem Sektor der Druckindustrie bereits Beteiligungen an Azelis, einem pan-europäischen Unternehmen für den Vertrieb von Spezialchemikalien, und an EDS Euro-DruckService, dem nach eigenen Angaben führenden Anbieter für Rollenoffsetdruck in Tschechien, Polen und Ungarn.

Quelle: Pressemitteilung von 3i vom 9.5.08