Druckkomponenten-Hersteller Gämmerler ist pleite

Datum: 10.08.2011
Die oberbayerische Gämmerler AG musste am Amtsgericht Wolfratshausen einen Insolvenzantrag stellen. Der zum Insolvenzverwalter bestellte Alexander Saponjic sieht jedoch ausreichendes Potenzial bei den Geretsriedern und will das Unternehmen über einen Insolvenzplan sanieren. Weder von Entlassungen noch von Liquidation der Firma ist deshalb der widrigen Lage zum Trotz die Rede.

Als Grund für die prekäre Lage nannte Saponjic Verzögerungen beim Auftragseingang. Was auch immer das genau heißen mag. Denn Gämmerler stellt Komponenten und Komplettsysteme für die Druckindustrie her und gilt nach eigenen Angaben als weltweit führender Anbieter. Wie der dann aber so einfach in die Zahlungsunfähigkeit rutschen kann bleibt offen.

Denn 2009 gingen im Rahmen der Wirtschaftskrise die Aufträge um vierzig Prozent zurück, weshalb schon die Teilefertigung in Geretsried geschlossen werden musste. Klingt nicht unbedingt nach Weltmarktführer. Auf jeden Fall bangen jetzt hundert Mitarbeiter in Geretsried und siebzig im sächsischen Leisnig um ihre Jobs. Gämmerler wurde 2007 mehrheitlich von der Bielenberg Beteiligungs GmbH übernommen. Kai Bielenberg fungiert seit April als alleiniger Vorstand.
Quelle: merkur-online.de vom 9.8.11