Dunkermotoren geht an US-Elektronikfirma

Datum: 27.04.2012
Im beschaulichen Städtchen Bonndorf im Schwarzwald baut Dunkermotoren seine Antriebssysteme. In den letzten rund zweieinhalb Jahren wuchs die Firma rasant. Und wurde damit interessant für den in Pennsylvania sitzenden Konzern Ametek, der bereits über zwanzig Tochtergesellschaften in Deutschland verfügt. Wie tief die Amerikaner für diese Transaktion in die Tasche greifen mussten wollten die Beteiligten nicht äußern. Unstrittig ist aber, dass Triton mit dem Verkauf eine gute Rendite erzielt hat.

Dunkermotoren arbeitete bis Herbst 2009 als Randsparte innerhalb der französischen Unternehmensgruppe Alcatel-Lucent. Dann übernahm die deutsch-skandinavische Private-Equity-Firma Triton das Ruder. Und sorgte durch Investitionen für einen Anstieg der Beschäftigtenzahlen von 250 auf 1.000 während der Umsatz von 102 auf 155 Millionen Euro kletterte. Zudem zog man eine neue Fabrik in Serbien hoch. Die Elektromotoren der Schwarzwälder werden beispielsweise in der Industrie-Produktion, in medizintechnischen Geräten, in Laborausrüstung und in Büromaschinen eingesetzt.
Quelle: handelsblatt.com vom 26.4.12