E.ON übernimmt Anteile an weltgrößtem Offshore-Windpark

Datum: 21.07.2008
E.ON übernimmt zusammen mit dem dänischen Staatskonzern Dong Energy die Shell-Anteile am weltweit größten Offshore-Windpark.

Beide Unternehmen werden jeweils 50 Prozent an der "London Array" halten. Schon seit Tagen gab es entsprechende Gerüchte, die zu einem Anstieg der E.ON-Aktien führten.

Der geplante Windpark London Array ist das weltweit größte Offshore-Windpark-Projekt mit einer geplanten Kapazität von bis zu 1.000 Megawatt. In etwa 15 Kilometer Entfernung zur Küste von Kent und Essex, der äußeren Themsemündung, sollen mehr als 270 Windturbinen installiert werden.

Damit geht der Trend weiter aus Imagegründen mehr in den Ausbau Erneuerbarer Energien zu investieren.
Quelle: Pressemeldung EON