E.ON kauft in Russland zu

Datum: 15.10.2007
Der geplante Einstieg des Nordrhein-Westfälischen Energiekonzerns E.ON AG in den russischen Energiemarkthat ist jetzt von Erfolg gekrönt. Presseberichten zufolge haben sich die Düsseldorfer mit 60,7 Prozent mehrheitlich am russischen Großkraftwerkbetreiber OAO OGK-4 beteiligt.

Zum Kaufpreis ist nur bekannt, dass E.ON für die lange geplante Übernahme von rund 70 Prozent 4,1 Milliarden Euro ausgeben wollte. Allerdings ist E.ON nach russischem Kapitalmarktrecht verpflichtet, den jetzt aussen vor gebliebenen Minderheitsaktionären von OGK-4 nach Abschluss der aktuellen Transaktion, ein öffentliches Übernahmeangebot zu machen. Dann sind noch mal ungefähr 500 Millionen Euro fällig, denn die Kleinaktionäre halten rund 7 Prozent am russischen Großkraftwerkbetreiber.

OGK-4 betreibt heute vier Gaskraftwerke und ein Kohlekraftwerk mit einer installierten Kapazität von insgesamt rund 8,6 Gigawatt. Das entspricht in etwa 6 Prozent der russischen thermischen Stromerzeugung. Nach Angaben von E.ON liegen über 80% dieser Erzeugungskapazität in Europa oder der Ural-Region.
Quelle: Pressemeldungen