Easycash stärkt sein Geschäft

Datum: 05.06.2008
Der Payment-Dienstleister easycash aus Ratingen erwirbt die ebenfalls auf den bargeldlosen Zahlungsverkehr spezialisierte CardCash. Diese ist in Köln ansässig und gehört zur Bankverlag Zahlungssysteme GmbH, die auch als Verkäufer auftritt. Über den Kaufpreis und weitere Details der Übernahme machten die beteiligten Parteien keine Angaben.

CardCash wurde zum Verkauf angeboten, da deren Geschäftsfelder nicht mehr zum Kerngeschäft des Bank-Verlags gehören. CardCash zählt mit jährlich über 400 Millionen Transaktionen zu den führenden Karten-Processoren in der Bundesrepublik. Das Unternehmen bietet ein Komplettangebot für die Abwicklung von Zahlungen am Point of Sale (POS) und ist vor allem auf kleine und mittelgroße Händler fokussiert. Ein Bereich, den Easycash mit diesem Erwerb stärken will. Der Grundstein dafür wurde bereits im Januar mit dem Kauf des Händlerportfolios des Kaufmännischen Netzbetreibers Paymatixx gelegt.

Easycash ist deutscher Marktführer bei der Abwicklung des kartengestützten bargeldlosen Zahlungsverkehrs am POS. Das 1989 gegründete Unternehmen ist mit 75.000 angeschlossenen Einzelhändlern und rund 173.000 aktiven Kassen der größte POS-Netzbetreiber in der Bundesrepublik. Sein jährlich abgewickeltes Umsatzvolumen beläuft sich auf rund 51 Milliarden Euro. Nach Angaben des EHI Handelsinstituts wurden im letzten Jahr 41,5 Prozent aller Kartenzahlungen und 46 Prozent der electronic cash-Zahlungen im deutschen Handel über das Unternehmen abgewickelt. Bundesweit sind etwa 340 Mitarbeiter bei Easycash beschäftigt.

Entstanden aus einer Abteilung der Mannesmann Datenverarbeitung GmbH und der Abteilung db-POS Dienstleistungen für Kartenzahlungen am Point of Sale der Deutschen Bank, gehört das Unternehmen seit 2006 zu Warburg Pincus.




Quelle: Pressemitteilung von easycash, Juni 2008