Erneuerbare Energien sind begehrt

Datum: 30.06.2009
Die RheinEnergie AG kauft in 19 deutschen Windparks 100,6 Megawatt Windkraftkapazität an. Aktuell sind 80 Megawatt davon bereits in Betrieb. Die restlichen sollen bis Ende des Jahres folgen. Verteilt sind die Parks über die ganze Bundesrepublik. Für das Inkrafttreten der Transaktion fehlt noch die Zustimmung des Bundeskartellamtes.

Verkäufer ist die Natenco GmbH, eine Tochter des französischen Theolia-Konzerns. Über den Kaufpreis vereinbarten beide Seiten Stillschweigen. RheinEnergie verstärkt damit sein Engagement im Bereich der erneuerbaren Energien und steigert deren Anteil an der eigenen Gesamterzeugung auf rund 15 Prozent.

Auch die Leipziger Firma Solarpark baut den Bereich der erneuerbaren Energien aus und hat sich ein Photovoltaikkraftwerk im bayerischen Haunsfeld gesichert. Die Anlage verfügt über 22.275 Solarmodule bei einer Gesamtleistung von 1,67 MWp. Damit können etwa 700 Haushalte versorgt werden. Das gab Solarparks Mutterkonzern, die GCI Management, jetzt bekannt. Abgewickelt wurde das Geschäft bereits Ende Mai. Es gilt rückwirkend zum Beginn des Jahres. Abgebende Firma ist die tnp Mitteldeutsche Verwaltung und Treuhand GmbH über ihre Tochter, die Torin Beteiligungs GmbH & Co.
Quelle: Pressemitteilung der RheinEnergie AG vom 29.6.09 sowie Pressemitteilung von GCI