Euromicron investiert in Italien

Datum: 15.12.2008
Der Kommunikationssystemanbieter Euromicron erschließt sich neue Absatzmärkte in Italien und Südosteuropa. Die Übernahme von 90 Prozent der Anteile an Qubix soll den bisher auf kleinem Niveau in Italien erfolgten Verkauf auf eine breitere Basis stellen. Die übrigen zehn Prozent verbleiben bei Filippo Gnocco, der seinen Posten als Geschäftsführer beibehält. Über den Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.

Qubix bietet hochwertige Netzwerk- und Sicherheitslösungen, die individuell zusammengestellt im italienischen Raum und in Südosteuropa vertrieben werden. Dabei wird ein Umsatz im unteren zweistelligen Millionenbereich akquiriert. Neben den neuen Märkten liegt für Euromicron der Vorteil des Kaufs in Einkaufsbündelungen sowie in Synergien im Vertriebssegment. Durch den Zukauf wird der Jahresumsatz etwa 200 Millionen Euro betragen. Euromicron plant, implementiert und wartet Kommunikations- und Sicherheitsnetze. Darüber hinaus entwickelt und vertreibt das Frankfurter Unternehmen auf Kupfer-, Glasfaser- und drahtloser Technik aufbauende Netzwerkkomponenten.
Quelle: Pressemitteilung von Euromicron vom 4.12.08