Evonik übernimmt Katalysatorgeschäft von H. C. Starck

Datum: 02.03.2010
Das Chemieunternehmen H. C. Starck zieht sich aus der Katalysator-Produktion zurück. Evonik Degussa übernimmt das Know-how und die Technologie zur Herstellung der Katalysatoren. Starck hatte diese im Werk in Laufenburg/Baden zuletzt noch mit acht von insgesamt 330 Mitarbeitern unter der Marke Amperkat produziert.

Evonik wird die Produktion nach Hanau bei Frankfurt am Main verlegen. Der Markenname Amperkat soll durch eine Lizenzvereinbarung über einen begrenzten Zeitraum weiterverwendet werden. Die Betroffenen Mitarbeiter werden im Rahmen einer Standortsicherungsvereinbarung weiter im Werk in Laufenburg beschäftigt.

Evonik Degussa ist die Chemiesparte des Evonik-Industries Konzerns mit Sitz in Essen. Evonik ist das drittgrößte Chemieunternehmen in Deutschland und beschäftigt weltweit rund 36.000 Mitarbeiter.
Quelle: chemietechnik.de