Feintool übernimmt Autozulieferer Herzing + Schroth

Datum: 15.03.2012
Der Schweizer Technologiekonzern Feintool hat in Deutschland zugekauft. Vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden wird die Firma Herzing + Schroth künftig Teil der eidgenössischen Unternehmensgruppe sein. Zum Kaufpreis vereinbarten die Beteiligten Stillschweigen. Sowohl Feintool als auch Herzing + Schroth sind im Bereich von Feinschneid- und Umformanwendungen tätig.

Herzing + Schroth fertigt in erster Linie Leichtbauteile für Antriebsstränge, die in der Automobilindustrie genutzt werden. Zu den Kunden zählen beispielsweise Volkswagen, Ford, General Motors, Peugeot, Audi, Kia und Renault. An den beiden Standorten im hessischen Obertshausen und in Ohrdruf in Thüringen sind 500 Mitarbeiter beschäftigt, die komplett übernommen werden. Die konnten im letzten Jahr einen Umsatz von etwa 70 Millionen Euro erwirtschaften.

Feintool will das technische Potenzial seiner Neuerwerbung im Bereich Antriebsstränge global ausbauen. Der in Lyss im Kanton Bern angesiedelte Konzern baut Anlagen, Systeme, Komponenten und Werkzeuge, die unter anderem in Haushaltsgeräten, elektronischen Anlagen, medizinischen Geräten und Fahrzeugen zum Einsatz kommen. Seit letztem Jahr befindet sich Feintool mehrheitlich im Besitz der Artemis Beteiligungen III AG.
Quelle: nachrichten.ch vom 14.3.12