Finanzielle Probleme bei ICT Wächtersbach

Datum: 12.07.2012
Der Autozulieferer Innovative Components Technologies GmbH (ICT) muss in die Insolvenz. Und das, nachdem sich das Unternehmen erst Anfang des Jahres von ihrer amerikanischen Mutter Key Plastics gelöst hatte. Als Grund für die Pleite wurden Finanzierungsprobleme genannt, die aus den momentan von den Autobauern gezahlten Preisen resultieren. Denn ICT liefert seine Kunststoffteile in großer Menge und guter Qualität aus, bekommt aber dafür zu wenig Geld um gewinnträchtig zu arbeiten.

Ein Problem, dass sich nur durch bessere Konditionen seitens der Automobilfirmen oder durch den Einstieg eines Partners lösen lässt. Aber ein Partner wird auch nur in ein Unternehmen einsteigen, dessen Geschäftsbasis psoitiv erscheint. Derzeit produziert ICT hauptsächlich Mittelkonsolen, Kofferraumsysteme und Interieurteile. In Deutschland läuft das über die beiden Werke im hessischen Wächtersbach und im nordrhein-westfälischen Lennestadt. Dort arbeiten insgesamt rund 650 Personen. Dazu kommen zwei Niederlassungen im tschechischen Tachov und in Borja in Spanien.
Quelle: fr-online.de vom 11.7.12