Finanzinvestor KKR schielt auf WMF

Datum: 06.07.2012
Der bekannte Haushaltswarenhersteller WMF wird wohl bald einen neuen Mutterkonzern haben: Die Private Equity-Gesellschaft Kohlberg Kravis Roberts & Co. (KKR). Die hat allen Aktion√§ren des traditionsreichen K√ľchenausr√ľsters aus Geislingen an der Steige √ľber die Finedining Capital GmbH ein Angebot von 47 Euro je Stammaktie vorgelegt. Das liegt zwar deutlich √ľber dem derzeitigen WMF-Kurs, der als Reaktion auf die Offerte aber schon mal um 23 Prozent in die H√∂he schoss.

Den Vorzugsaktion√§ren bietet KKR mindestens 31,70 Euro pro Papier. Mit dem bisherigen Mehrheitsgesellschafter, dem Schweizer Finanzinvestor Capvis, der 52 Prozent der Stammaktien und gut f√ľnf Prozent der Vorzugsaktien h√§lt, ist sich KKR bereits einig. Damit w√ľrde sich die New Yorker Beteiligungsgesellschaft den Kauf s√§mtlicher Aktien etwa 586 Millionen Euro kosten lassen. Allerdings muss das Okay der zust√§ndigen Kartellbeh√∂rden noch eingeholt werden. WMF erzielte 2011 mit √ľber 6.000 Besch√§ftigten einen Umsatz von knapp 980 Millionen Euro, wobei der Gewinn nach Steuern bei 44,4 Millionen Euro lag.
Quelle: tagesanzeiger.ch vom 6.7.12