Flabeg an Industri Kapital verkauft

Datum: 07.04.2008
Der schwedische Finanzinvestor Industri Kapital hat die Anteile am in Nürnberg ansässigen Automobilzulieferer Flabeg übernommen. Als Verkäufer trat dabei die EquiVest/CBR auf, ein deutsches Private-Equity-Unternehmen, das seit dem Jahr 2000 Hauptgesellschafter von Flabeg war. Zum Kaufpreis wurden von beiden Seiten keine weiteren Angaben gemacht.

Flabeg stellt Komponenten primär für die Automobilbranche, aber auch für Unternehmen aus dem Bereich der Solarindustrie her. Für PKW und Nutzfahrzeuge werden Spiegelgläser für den Außen- und Innenbereich sowie Abdeckungen aus entspiegeltem Glas für Armaturen und Kombiinstrumente gefertigt. Im Geschäftsbereich Solar liegt der Schwerpunkt auf der Produktion von parabolischen Spiegeln für die Elektrizitätsgewinnung in solarthermischen Kraftwerken. Zehn Niederlassungen in Europa, Amerika und Asien gehören zum Unternehmen, das für das laufende Geschäftsjahr mit einem Umsatz von etwa 150 Millionen Euro kalkuliert.

Industri Kapital ist eine Private-Equity-Gesellschaft, die vornehmlich in mittelständische Unternehmen mit hohem Cash-Flow und günstigen Wachstumsperspektiven investiert. Derzeit gehören 21 Gesellschaften mit einem Gesamtumsatz von mehr als 7,5 Milliarden Euro zum Portfolio. In Deutschland sind das aktuell Gardena, Poggenpohl, Pfaff Haushaltsnähmaschinen und i-center. Seine Hauptbüros hat Industrie Kapital in Stockholm, Oslo und Hamburg.
Quelle: Pressemitteilung von Industri Kapital