Foxconn steigt bei Sharp ein und st├Ąrkt Apple

Datum: 27.03.2012
Wer ist der Marktf├╝hrer bei Smartphones? Na klar, Apple. Oder doch nicht? Nein, zumindest noch nicht. Denn die Kalifornier h├Ątten hier zwar gerne den Platz an der Sonne. Aber der ist besetzt von Samsung. Und die S├╝dkoreaner sind auch noch ein bisher unverzichtbarer Zulieferer f├╝r Apple. Aber genau das k├Ânnte sich jetzt ├Ąndern.

Grund daf├╝r ist der Einstieg des taiwanesischen Konzerns Foxconn bei Sharp. Foxconn machte als einer der weltweit gr├Â├čten Auftragsfertiger f├╝r elektronische Produkte bislang vor allem durch die miesen Arbeitsbedingungen in seinen riesigen chinesischen Fabriken von sich Reden. Nun kauft Foxconn 10 Prozent der Anteile an Sharp. Ein Gesch├Ąft, bei dem Apple mutma├člich entscheidend im Hintergrund mitgewirkt hat.

Denn Foxconn fertigt einen Gro├čteil der Apple-Produkte wie iPhones und iPads. Sharp wiederum arbeitet an Displays f├╝r Apple, wurde aber trotz Milliardeninvestitionen durch die Amerikaner nicht rechtzeitig zum Start des neuen iPad fertig. Zudem hat Sharp im Werk in Sakai mit ├ťberproduktion zu k├Ąmpfen. Nun ├╝bernimmt Foxconn die H├Ąlfte der Anteile am Werk und wird die Produktion umstellen. Und dann k├Ânnten Foxconn und Sharp in die unverzichtbare Rolle schl├╝pfen, die Samsung bislang f├╝r Apple gespielt hat.
Quelle: spiegel.de vom 27.3.12