Fresenius kauft chilenische Sanderson

Datum: 07.12.2007
Die Bad Homburger Fresenius-Tochter Kabi übernimmt die Laboratorio Sanderson, den chilenischen Marktführer bei intravenös verabreichten generischen Arzneimitteln und Infusionslösungen. Die Transaktion soll im Januar 2008 abgeschlossen werden. Zum Kaufpreis wurde nichts bekannt gegeben.

Nach Angaben von Fresenius plant die bislang inhabergeführte Sanderson, mit Sitz in Santiago de Chile, für das Geschäftsjahr 2007 einen Umsatz von 19 Millionen Euround beschäftigt rund 375 Mitarbeiter in Chile und bei einer Tochtergesellschaft in Peru.

Die Fresenius Kabi AG ist in der Infusionstherapie und in der klinischen Ernährung Marktführer in Europa und in einigen Ländern in Lateinamerika und Asien. Mit der Übernahme wird Fresenius Kabi laut eigenen Angaben Marktführer auf dem Gebiet der Infusionstherapie im chilenischen Krankenhausmarkt. Mit weltweit etwa 16.800 Mitarbeitern hat das Gesundheitsunternehmen im Geschäftsjahr 2006 einen Gesamtumsatz von 1,893 Milliarden Euro und ein operatives Ergebnis von 291 Millionen Euro erwirtschaftet.



Quelle: Pressemitteilung Fresenius