Fresenius-Tochter Helios kauft Damp-Gruppe

Datum: 12.10.2011
Die Damp-Gruppe, immerhin einer der zehn größten privaten Krankenhausbetreiber in Deutschland, wird von Helios mehrheitlich übernommen. Der Damp-Mehrheitseigner Walter Wübben verkauft 94,7 Prozent an die Fresenius-Tochter. Er plant, das durch den Verkauf erhaltene Geld über seine Stiftung in medizinische Forschung und soziale Projekte in Norddeutschland zu investieren.

Die übrigen 5,3 Prozent der Anteile verbleiben bei Management und Aufsichtsratsmitgliedern von Damp. Zum Kaufpreis vereinbarten die Vertragspartner Stillschweigen. Um die noch ausstehende Genehmigung der Kartellbehörden zu bekommen, will Helios die zu Damp gehörende Klinik in Wismar wieder abgeben, weil das Unternehmen bereits über Krankenhäuser in der Ostseestadt verfügt. Die Übernahme soll bis zum Ende des ersten Halbjahres 2012 abgeschlossen sein.

Derzeit gehören zur Damp-Gruppe sieben Akut- und vier Rehabilitationskliniken sowie acht medizinische Versorgungszentren, zwei Pflegeeinrichtungen und das Ostseebad Damp. Die elf Krankenhäuser haben eine Gesamtkapazität von 4.112 Betten. Im letzten Jahr erreichte die Damp-Gruppe mit ihren 6.000 Mitarbeitern bei einem Umsatz von 487 Millionen Euro einen Betriebsgewinn von 21 Millionen Euro.
Quelle: ndr.de vom 12.10.11