Garnhersteller Thüringer Filamente kann weitermachen

Datum: 09.02.2011
Für die 130 Mitarbeiter des Spezialgarn-Herstellers Thüringer Filamente geht es definitiv weiter. Die letzte Woche wird sicherlich für ein kollektives Aufatmen im Werk in Rudolstadt gesorgt haben. Denn das seit knapp zwei Jahren in der Insolvenz befindliche Unternehmen hat eine neue Muttergesellschaft, die alle Jobs erhalten will. Die neu gegründete STFG Filamente GmbH aus Sachsen.

Nachdem die Beschäftigten in Rudolstadt durch Lohnverzicht einen wichtigen Beitrag zur Sanierung geleistet haben, kann jetzt hoffentlich wieder aus den Vollen geschöpft werden. Und die seit rund 60 Jahren bestehende Firma hat eine Zukunft. Denn inzwischen sieht die Auftragslage gut aus. Die verbesserte Konjunkturlage macht sich auch in Ostthüringen bemerkbar, wo Garne für technische Textilien gefertigt werden, die hauptsächlich an die Auto- und Bekleidungsindustrie geliefert werden.
Quelle: mdr.de vom 8.2.11