GEA setzt auf Umwelttechnik

Datum: 02.10.2008
Die Bochumer GEA Group AG setzt auf industrielle Entstaubungsfiltersysteme. Dafür wurde die Deichmann Umwelttechnik GmbH aus Bebra erworben. Über den Kaufpreis wurde nichts bekannt.

Deichmann entwickelt und vertreibt Systeme und Anlagen für die Staubentsorgung, die nicht nur wirtschaftlich, sondern auch umwelttechnisch hohen Anforderungen genügen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr erreichten rund 50 Mitarbeiter einen Umsatz von ungefähr 7 Millionen Euro.

Für die GEA bedeutet der Deal den Eintritt in einen neuen Bereich des Entstaubungsmarktes und konsequente Umsetzung des eingeschlagenen Weges einer externen Wachstumsstrategie. Zudem erwartet der im MDAX notierte Technologiekonzern hohe Synergieeffekte. Das weltweit agierende Unternehmen mit den Schwerpunkten Prozesstechnik und Komponenten sowie Anlagenbau setzte 2007 mit mehr als 20.000 Beschäftigten etwa 5,2 Milliarden Euro um.
Quelle: FAZ online vom 1.10.08