Geburtsklinik Koch wird durch Diako Kassel geheilt

Datum: 10.05.2010
Die in Schwierigkeiten geratene private Belegarztklinik Dr. Koch in Kassel wird ab Juni 2010 unter dem Dach der Diakonie-Kliniken Kassel geführt werden. Der Kaufpreis soll im einstelligen Millionenbereich liegen.

Die beliebte, 1954 gegründete Dr. Koch Klinik gilt mit rund 1.300 Geburten im Jahr als DIE Geburtsklinik im Raum Kassel. Die 80 Betten am Standort Bettenhausen sollen nun für wenigstens fünf Jahre erhalten bleiben, bevor die renommierten Belegärzte und Geburtshelfer ihre Dienste in den Diako Kliniken weiterführen dürfen.

Die Diakonie-Klinken Kassel sind Nordhessens größte diakonische Einrichtung. Sie entstand aus der Fusion von Diakonissen- und Burgfeldkrankenhaus. Mit der neuen Übernahme soll jetzt der Schwerpunkt Geburtshilfe und Gynäkologie weiter ausgebaut werden.

Träger der Diako Kliniken Kassel sind zu je 20 Prozent der christliche Krankenhauskonzern AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft sowie der Verein LICHTENAU e.V. Größter Anteilseigner ist die Stiftung Kurhessisches Diakonissenhaus Kassel mit 60 Prozent.
Quelle: nh24