Gesellschafterwechsel bei Zuckerfabrik Anklam

Datum: 20.02.2009
Die Zuckerfabrik Anklam wird an das zum Royal Cosun Konzern gehörende niederländische Unternehmen Suiker Unie verkauft. Neben dem Zuckerwerk beinhaltet die Akquisition auch eine Bioethanol-Anlage. Alle 135 Mitarbeiter sollen zu unveränderten Konditionen übernommen werden. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.

Damit haben die langwierigen Verhandlungen um die Zukunft der Ostvorpommern ein für alle Beteiligten positives Ende gefunden. Denn bislang gehörten die Anklamer Fabriken zum dänischen Danisco Konzern, der ein Übernahmeangebot von Nordzucker vorliegen hatte und dieses auch annehmen wollte. Allerdings hatte das Bundeskartellamt zunächst einen Riegel vorgeschoben und eine mögliche Zustimmung vom Verkauf der Anklamer Werke an einen Dritten zur Bedingung gemacht.

Nach Bekanntgabe des Verkaufs erteilte die Behörde noch am selben Tag ihre Erlaubnis, weshalb einer Liaison zwischen Nordzucker und Danisco nun nichts mehr im Wege steht. In Anklam werden rund 112.000 Tonnen Weißzucker per anno produziert. Die benachbarte Bioethanol-Anlage kommt auf eine Jahresproduktion von 550 000 Hektolitern.
Quelle: mvregio.de vom 19.2.09