Gigantenhochzeit der Generikakonzerne Watson und Actavis

Datum: 26.04.2012
In den letzten Jahren kaufte der US-Konzern Watson bereits mehrere große Konkurrenten. Nun kommt ein neuer Deal hinzu. Die international tätige Firma Actavis mit Hauptsitz in der Schweiz wird künftig auch ein Teil der Watson-Unternehmensfamilie sein. Damit steigen die Amerikaner zum weltweit drittgrößten Anbieter von Generika, also Nachahmermedikamenten auf.

Immerhin 4,25 Milliarden Euro lässt sich Watson die Übernahme kosten. Der Konzern kann damit für dieses Jahr einen Pro-Forma-Umsatz von acht Milliarden Dollar vorweisen. Die Kalifonier wollen mit Actavis ihre Position auf den wichtigen zentraleuropäischen Märkten sowie in Russland ausbauen. Nachdem sie 2006 und 2009 bereits die Konkurrenz von Andrx sowie die Arrow Group für Milliardenbeträge geschluckt haben, soll nun die Einkaufstour ein zumindest vorläufiges Ende finden.
Quelle: reuters.com vom 26.4.12