Glasid AG in finanziellen Schwierigkeiten

Datum: 27.02.2012
Da kommt einiges auf die 173 Mitarbeiter der Glasid AG zu. Nicht nur, dass der Verbundglashersteller letzte Woche Insolvenz anmelden musste. Jetzt erhielten sie auch noch ihre Papiere und müssen sich vermutlich nach neuen Jobs umsehen. Betroffen sind drei Werke. Zwei in Essen und eins in Gelsenkirchen.

Es bleibt jedoch noch ein Hoffnungsschimmer. Denn heute soll ein potenzieller Investor die Produktionsstätten besichtigen. Vielleicht könnte so noch eine Schließung der Glasid-Werke verhindert werden. Ansonsten appellierten Gewerkschaft und Betriebsrat an die Politik. Essens Oberbürgermeister Reinhard Pass lotet über die Essener Wirtschaftsförderung bereits Möglichkeiten aus. Gespräche mit Firmenvertretern werden geführt. Wie zielführend die am Ende sein werden, müssen die nächsten Tage zeigen.
Quelle: derwesten.de vom 24.2.12