Guenstiger.de an Nextag verkauft

Datum: 27.04.2011
Guenstiger.de hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der bekanntesten Vergleichsportale für Online-Einkäufe im europäischen Raum entwickelt. Nun folgt der nächste Wachstumsschritt. Die Konkurrenz von Nextag übernimmt die deutsche Plattform. Über den Kaufpreis machten die Beteiligten keine Angaben. Die Zustimmung der Kartellbehörden steht noch aus.

Die bisherigen guenstiger.de-Geschäftsführer Philipp Hartmann, Aske Magdalinski und Torsten Schnoor werden auch weiterhin auf ihren Posten bleiben und das Unternehmen unabhängig führen. Das ist auf die Segmente Computer, Telekommunikation, Haushaltstechnik und Freizeitartikel spezialisiert. Neben der Bundesrepublik gibt es auch landessprachliche Portale in der Schweiz, in Österreich, Ungarn, Russland und Polen.

Nextag hingegen ist breiter aufegstellt und bietet Vergleiche von Gebrauchsartikeln bis hin zu Reisen an. Das im kalifornischen San Mateo ansässige Unternehmen ist in den USA und Kanada, in Australien und Japan sowie in 5 europäischen inklusive Deutschland tätig.
Quelle: wallstreet-online.de vom 26.4.11