Hamburger Hochbahn kauft in Hessen zu

Datum: 05.06.2009
Die Hamburger Hochbahn AG baut ihr inzwischen nicht mehr nur auf Hamburg beschränktes Netz aus. Über die VBR-Verkehrsbetriebe- und Servicegesellschaft mbH, einer Tochter ihrer Expansionsholding BeNEX, erwirbt die Hochbahn alle Anteile der KVL-Kraftverkehr Lauterbach GmbH & Co. KG aus Osthessen. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.

Die KVL ist für den Überlandverkehr mit Bussen im Vogelsbergkreis zuständig. Im letzten Jahr betrug ihr Verkehrsvolumen rund 500.000 Nutzwagenkilometer. Ihr bisheriger Geschäftsführer Wolfgang Friedel wird dieser Aufgabe auch weiterhin nachgehen. Für die KVL bietet der neue Partner gute Wachstumsgrundlagen, für die Hochbahn ist der Vorstoß in die Vogelsbergregion maßgebend, da man im nahe gelegenen Fulda bereits präsent ist.

Bundesweit ist die zu hundert Prozent im Besitz der Hansestadt Hamburg befindliche Hamburger Hochbahn das zweitgrößte Nahverkehrsunternehmen. Mit mehr als 4.400 Mitarbeitern werden täglich über eine Million Fahrgäste transportiert. Die Hochbahn gehört zum HVV, zum Hamburger Verkehrsverbund, der für den ÖPNV in der Metropolregion Hamburg zuständig ist und aktuell aus 38 Verkehrsunternehmen besteht.

Über die BeNEX ist sie an den fünf Verkehrsbetrieben ODEG, NBE Nordbahn, Metronom, Agilis und Cantus beteiligt, die zusammen über etwa 30 Millionen Schienenkilometer verfügen. Dazu kommen drei Busbetriebe, die FBG Fulda, Stadtverkehr Lübeck und die in München, Oberbayern und Fulda aktive VBR .
Quelle: osthessen-news.de vom 4.6.09