Hansenet und United Internet im Fokus von Telefónica

Datum: 17.03.2009
Der spanische Telekommunikationskonzern Telefónica zeigt andauerndes Interesse am deutschen DSL-Anbieter Hansenet. Entsprechende Gespräche werden seit einigen Monaten mit der Hansenet-Mutter Telecom Italia geführt. Zwar wollten die Spanier diese von ihnen als Marktgerüchte bezeichneten Vorgänge nicht kommentieren. Die Börse reagierte jedoch euphorisch darauf.

Ebenso wie auf die Meldung, dass Telefónica neben Hansenet auch noch United Internet ins Visier genommen haben soll. Deren Aktien schnellten am vergangenen Freitag um etwa 19 Prozent in die Höhe. Bei United Internet, die unter anderem 1&1 sowie Gmx betreiben, sträubt sich Hauptaktionär und Vorstandschef Ralph Dommermuth bislang allerdings gegen einen Verkauf.

Dagegen äußerte Telecom Italia-Chef Franco Bernabe im Hinblick auf Hansenet schon im vergangenen Dezember, dass die deutsche Tochter die Erwartungen nicht erfüllt habe und deshalb abgestoßen werden soll. Bei einem leichten Umsatzplus gegenüber dem Vorjahr verringerte sich der Gewinn vor Steuern 2008 um 43 Millionen Euro auf 238 Millionen Euro. Anfang 2009 hatte der Hamburger Dienstleister 2,3 Millionen Kunden, Tendenz sinkend. Der Kaufpreis dürfte - abhängig davon, ob die Geschäftskundensparte außen vor bleibt oder nicht - zwischen 1,1 und 1,3 Milliarden Euro betragen.
Quelle: welt online vom 17.3.09