Harte Zeiten beim Eichborn Verlag

Datum: 17.06.2011
Schon länger war die Lage beim Frankfurter Eichborn Verlag alles andere als rosig. Nun musste die Geschäftsführung einen Insolvenzantrag stellen. Der Geschäftsbetrieb soll aber zunächst aufrecht erhalten werden. Der Verlag mit der Fliege ist vor allem durch humoristische Veröffentlichungen bekannt geworden, hat aber auch anspruchsvolle Publikationen im Programm.

So erfolgreiche Autoren wie Walter Moers (Das kleine Arschloch, Käpt'n Blaubär), Sven Regener (Herr Lehmann) und Hans Magnus Enzensberger (Die andere Bibliothek) konnten dem Verlag nicht aus seiner prekären Lage helfen. Denn die finanziellen Schwierigkeiten waren seit langem bekannt. Am Sanierungsplan schieden sich bislang die Geister.

Mehrheitsaktionär Matthias Koch, dem auch der Berliner Aufbau Verlag gehört, sah einen Umzug nach Kreuzberg in neue Räumlichkeiten des Aufbau Verlags als alternativlos an. Dieser Plan wurde jetzt fallengelassen. Offenbar scheiterte er zunächst einmal am Widerstand der Eichborn-Geschäftsführung. Höchste Zeit also, dass sich die Parteien zusammensetzen und gemeinsam überlegen wie das lecke Schiff wieder flott gemacht werden kann.
Quelle: stern.de vom 16.6.11