Hartmann kauft Bode Chemie

Datum: 22.10.2008
Die Paul Hartmann AG übernimmt zum Jahreswechsel die Hamburger Bode Chemie zu hundert Prozent. Ein entsprechender Vertrag wurde mit dem Beiersdorf-Konzern als Muttergesellschaft und Verkäufer am vergangenen Montag abgeschlossen. Über den Kaufpreis haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart.

Bode Chemie ist in den Bereichen Desinfektion, Hygiene und Hautschutz europaweit tätig und hat mit der Marke Sterillium das erste markttaugliche alkoholische Handdesinfektionsmittel entwickelt. Hartmann hat für die Hamburger Fertigungsstätte eine langfristige Bestandsgarantie inklusive eines Verzichts auf betriebsbedingte Kündigungen zugesichert. Momentan arbeiten dort 280 Beschäftigte, die 2007 einen Umsatz von rund 70 Millionen Euro erzielen konnten.

Hartmann erweitert durch die Akquisition sein Hygienesortiment im boomenden Markt der Infektionsprophylaxe und erhofft sich eine Reihe von Synergieeffekten. Das süddeutsche Unternehmen bietet in Medizin und Pflege anwendergerechte Produkte, Serviceleistungen und Systemangebote an. Für Bode ergeben sich durch die Integration in das bestehende Vertriebsnetz der Heidenheimer mit zahlreichen Arztpraxen und Pflegeeinrichtungen bessere Wachstumsmöglichkeiten. Beiersdorf führt mit dem Verkauf den Kurs fort, sich mit Haut- und Schönheitspflegeprodukten verstärkt auf den Kosmetikmarkt zu konzentrieren.
Quelle: Pressemitteilung von Bode Chemie vom 21.10.08