Haushaltswarenhersteller Berndes am Ende

Datum: 03.09.2012
Anfang Juli musste die Heinrich Berndes Haushaltstechnik GmbH & Co KG in die Insolvenz. Nun scheint es für die Herdringer Firma nicht mehr weiter zu gehen. Denn Insolvenzverwalter Buchheister konnte zwar lose Anfragen von Investoren, aber leider keine konkreten Verhandlungen vermelden. Von den 100 Beschäftigten sind letzte Woche noch 82 im Werk ihrer Arbeit nachgegangen.

Buchheister musste nun die Hälfte von ihnen mit sofortiger Wirkung freistellen. Die 40 verbliebenen Mitarbeiter sollen in den nächsten Monaten die restlichen Aufträge abarbeiten. Offiziell wurde das Insolvenzverfahren am 30. August eröffnet. Aber schon bald könnte der letzte Vorhang fallen, falls es Buchheister nicht doch noch gelingt einen Investor zu finden. Berndes befindet sich im Besitz der Dortmunder CFC Industriebeteiligungen AG, die aber offensichtlich nicht willens oder in der Lage scheint, ihrer Tochter finanziell unter die Arme zu greifen.
Quelle: derwesten.de vom 31.8.12