Herkules kauft Union Werkzeugmaschinen

Datum: 23.06.2011
Die Siegener HerkulesGroup erweitert ihr Prouktangebot durch den Kauf der Union Werkzeugmaschinen GmbH. Das Chemnitzer Unternehmen gehörte bislang zu 80 Prozent dem niederländischen Finanzinvestor Nimbus und zu 20 Prozent dem bisherigen Geschäftsführer Gerhard Glanz. Zu den finanziellen Modalitäten machten die Beteiligten keine Angaben.

Union beschäftigt derzeit 180 Mitarbeiter und hat seinen Schwerpunkt auf Horizontal-Bohr- und Fräsmaschinen für die Großteilebearbeitung. Damit ergänzen die Chemnitzer das Portfolio bei Herkules sehr gut. Die produzieren Schleif-, Dreh-, Texturier- und Portalfräsmaschinen. Inklusive der Neuerwerbung arbeiten nun 1.800 Beschäftigte in den Niederlassungen in Deutschland, China, Indien und den USA. Ein großer Vorteil für Union ist auch der Zugriff auf das internationale Vertriebsnetz des neuen Mutterkonzerns, durch das künftiges Wachstum vereinfacht wird.
Quelle: maschinenmarkt.vogel.de vom 22.6.11