HIG kauft Fertighäuser Hanlo und Chemie Haltermann

Datum: 19.07.2011
Über ihre europäische Tochter H.I.G. Europe kauft die H.I.G. Capital Beteiligungsgesellschaft die Mehrheit der Anteile an der Hanlo Fertighaus GmbH. Zum Kaufpreis vereinbarten die Beteiligten Stillschweigen. Die Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden steht noch aus. Und dazu akquiriert die H.I.G. Europe auch noch den Hamburger Chemikalienhersteller Haltermann vom US-Konzern Dow Chemical.

Hanlo ist in Deutschland im Brandenburgischen Freiwalde ansässig. Der Hauptsitz befindet sich in Graz. Und ebendort ist auch die Green Building Group ansässig, die extra neu gegründet wurde, um sich auf den Bau von umweltfreundlichen Fertighäusern zu konzentrieren und in absehbarer Zeit zum europäischen Marktführer aufzusteigen. Das soll mit den Marken "Hanlo", "Libella" und "Bau Mein Haus" gelingen.

Zudem sollen dafür schon in den nächsten Monaten weitere Firmen zugekauft werden, die sich mit Hanlo gut ergänzen. Und konkrete Firmen seien auch schon im Fokus. Hanlo-Gründer Hanno Loidl wird künftig in beratender Funktion im Unternehmen tätig sein.

Haltermann beliefert seine Kunden aus der Automobil-, Pharma- und Kosmetikbranche sowie aus den Sparten Beschichtung, Plastikverarbeitung, Druck und Elektronik mit hochreinen Raffineriechemikalien. Etwa 150 Mitarbeiter erzielten in den beiden Werken in Hamburg und Speyer einen Umsatz von etwa 200 Millionen Euro.
Quelle: wirtschaftsblatt.at vom 18.7.11 und abendblatt.de vom 19.7.11