Holtzbrinck beteiligt sich an Platinnetz

Datum: 26.01.2009
Über seine Beteiligungsfirma Holtzbrinck Ventures hat die Verlagsgruppe Holtzbrinck die Mehrheit an der Online-Plattform Platinnetz erworben. Finanzielle Details wurden dazu nicht bekanntgegeben. Zudem muss das Kartellamt dem Deal noch zustimmen. Neben Holtzbrinck hält auch die Investment-Firma European Founders Fund der Gebrüder Samwer einen Anteil an Platinnetz.

Das erst Anfang 2007 gegründete Kölner Unternehmen konnte extrem hohe Zuwachszahlen für sich verbuchen und hat derzeit über 100.000 registrierte Mitglieder. Es bietet ein Netzwerk für Menschen ab vierzig. In verschiedenen Foren werden zahlreiche Angebote aus den Bereichen Kultur, Unterhaltung und Gesundheit bereitgestellt.

Holtzbrinck kann auf ein breites Portfolio an Zeitungen und Verlagsbeteiligungen verweisen. Neben dem Tagesspiegel und der Zeit gehören die Verlage Rowohlt, Kiepenheuer & Witsch, S. Fischer und Droemer-Knaur dazu. Die Stuttgarter verfügen mit SchülerVZ, StudiVZ und MeinVZ bereits über Plattformen für jüngere Menschen. Mit Platinnetz wird nun auch eine ältere Zielgruppe erschlossen.

Quelle: live-pr.com vom 25.1.09