Holzbauer Boxler an Schober verkauft

Datum: 22.07.2011
Die schwäbische Firma Boxler gelangt nach turbulenten Monaten endlich wieder in ruhigeres Fahrwasser. Grund ist die Übernahme durch das in Miesbach am Tegernsee ansässige Unternehmen Schober. Beide Firmen sind im Innenausbau tätig und passen deshalb sehr gut zueinander. Denn Schober sieht sich auch nicht als Finanzinvestor, der aus Boxler nur Gewinne herausholen will.

Im Gegenteil wird zunächst wohl einmal investiert. Das Geschäft in Rammingen soll ausgebaut werden. So werden nicht nur die bestehenden Arbeitsplätze erhalten. Es sind sogar schon neue Jobs ausgeschrieben. Eine Lösung also, mit der wirklich alle Beteiligten gut leben können.

Damit hat die Leidenszeit bei Boxler ein Ende. Das Unternehmen befand sich seit Dezember letzten Jahres in der Insolvenz. 19 Mitarbeiter stellten einen entsprechenden Antrag, weil sie ihre Löhne nicht mehr ausgezahlt bekamen. Das Verfahren wurde Anfang Februar eröffnet. Aktuell arbeiten noch gut 80 Beschäftigte beim Innenausbauer aus Rammingen. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.
Quelle: augsburger-allgemeine.de vom 22.7.11