Importhändler Willi Scheuche insolvent

Datum: 16.06.2010
Der Floristik-Import-Großhandel Willi Scheuche aus Lampertswalde bei Dresden musste den bitteren Gang zum Insolvenzgericht antreten. Grund für diesen Schritt ist die drohende Zahlungsfähigkeit wegen eines nicht bewilligten Saisonkredits. Beglichen werden sollte damit eine Rechnung aus China, wo die Firma viele Artikel produzieren lässt.

Dies teilte der die Geschäftsführung unterstützende Rechtsanwalt Helgi Heumann am Mittwoch in Dresden mit. Das Insolvenzverfahren soll in Eigenverantwortung laufen und die Geschäfte laufen erst einmal ohne Einschränkung weiter, hieß es. Auch die Löhne für die 58 Mitarbeiter seien für die kommenden Monate gesichert. Willi Scheuche ist ein in dritter Generation familiengeführter Betrieb und bedient den gesamten Bedarf für Floristen.
Quelle: insolvenz-ratgeber.de vom 16.06.2010