Inder wollen Präzisionsschmiede

Datum: 21.01.2008
Die ThyssenKrupp Präzisionsschmiede geht wohl nach Indien.

Käufer ist die indische Sona Okegawa. Ein entsprechender Vertrag ist unterzeichnet worden, teilte das Gemeinschaftsunternehmen der Sona Group und der Mitsubishi Materials Corp am Montag mit.

Die ThyssenKrupp Präzisionsschmiede fertigt Getriebe-, Achs- und Motorkomponenten an den Standorten Remscheid, München und Duisburg sowie in den USA. Mit rund 1.800 Beschäftigten erwirtschaftet das profitable Unternehmen knapp 300 Millionen Euro Umsatz.

Sona ist mit rund 200 Millionen Euro Umsatz Indiens führender Hersteller von Lenkungen. Zu den größten Kunden zählen Toyota und Honda.
Quelle: FTD