Insolvente MAG Metz-Filialen mit neuen Eigentümern

Datum: 05.01.2011
Sämtliche Standorte der MAG Metz GmbH im Großraum Berlin befinden sich seit dem Jahreswechsel in der Hand neuer Besitzer. Insolvenzverwalter Stefan Meyer gab an, dass an den verbliebenen acht Standorten knapp achtzig Prozent der gut 200 Mitarbeiter von den neuen Eigentümern übernommen worden seien. Zu den finanziellen Modalitäten machte er keine Angaben.

Die Niederlassungen in Berlin und Brandenburg liefen alle als Opel-Vertretungen. Die sieben Filialen in Wandlitz, Oranienburg, Hennigsdorf, Zehdenick und Templin sowie in Berlin in der Holzhauser Straße und am Oraniendamm gehören jetzt zur Dinnebier GmbH. Die betreibt als Ford-Vertragshändler 18 Autohäuser im Großraum Berlin.

Das Servicegeschäft am Oraniendamm und die Niederlassung am Prenzlauer Berg sind von früheren leitenden Beschäftigten von MAG Metz übernommen worden. Sie laufen nun unter Auto Service Geßner GmbH und Autoservice Prenzlauer Berg GmbH.

Damit endet die fast einjährige Ungewissheit, in der sich alle verbliebenen Mitarbeiter der Berliner und Brandenburger MAG Metz-Filialen befanden. Im Februar 2010 meldete die Handelsgruppe trotz eines Jahresumsatzes von 400 Millionen Euro mit ihren damals etwa 1.200 Beschäftigten in 57 Unternehmen Insolvenz an. Als Gründe wurden eine zu starke Expansion im Zusammenspiel mit der Wirtschaftskrise der letzten Jahre genannt.
Quelle: autohaus.de vom 3.1.11