Insolvente Solon ist gerettet

Datum: 07.03.2012
Für den Berliner Solarmodulproduzenten Solon kannn es weitergehen. Allerdings unter dem Dach des indisch-arabischen Konzerns Microsol. Das Bundeskartellamt gab dem Deal bereits grünes Licht. Immerhin 433 der bislang 471 Mitarbeiter in Deutschland werden ihren Job behalten. Allerdings erwarb der Solarzellenhersteller Microsol nur das operative Geschäft. Solon bleibt damit als leere Hülle zurück, wodurch die Aktionäre leer ausgehen.

Der Kaufpreis, über den Stillschweigen vereinbart wurde, wird komplett an die Gläubiger der mit rund 400 Millionen Euro verschuldeten Solon weitergereicht. Deren finanzielle Lage war nach der Insolvenz Ende letzten Jahres zum Schluss so prekär, dass das Angebot von Microsol als letzter Rettungsanker gesehen und deshalb unter hohem Zeitdruck abgewickelt wurde.

Am Solon-Standort Berlin wird es zwar weitergehen. In Greifswald ist allerdings Feierabend, die 18 Beschäftigten vor Ort müssen sich nach neuen Jobs umsehen. Die Tochterfirmen in Italien und den USA mit 235 Mitarbeitern können ebenfalls weitermachen. Für die kleine französische Tochter mit ihren 10 Beschäftigten wird noch ein Käufer gesucht.
Quelle: morgenpost.de vom 7.3.12