Insolventer Autozulieferer Theis wird an FNsteel verkauft

Datum: 29.09.2011
Aufatmen bei den knapp tausend Mitarbeitern der Fried. Gustav Theis Kaltwalzwerke GmbH. Der seit 2009 in der Insolvenz befindliche Autozulieferer aus Hagen wird mehrheitlich von der FNsteel Group übernommen. Die wiederum gehört seit kurzem zum niederländischen Industrieinvestor Hombergh Holdings BV (HHBV).

Die Zustimmung des Gläubigerausschusses liegt bereits vor. Sollten Gläubigerversammlung und Kartellamt grünes Licht geben, kann die Akquisition Anfang 2012 umgesetzt werden. Zum Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. HHBV-Gründer Hendrik Van Den Hombergh sagte dem Hagener Konzern einen langfristigen Ausbau und damit eine dauerhafte Perspektive zu.

Theis stellt in seinen Werken in Deutschland, Frankreich, Indien und den USA kaltgewalzten Stahl her. Zuletzt lag der Umsatz bei 250 Millionen Euro. FNsteel fertigt und vertreibt Edelstahl-Produkte wie Walzdraht und PC-Stränge und beschäftigt 800 Mitarbeiter bei einem Umsatz von 400 Millionen Euro. FNsteel wird 90 Prozent der Anteile halten. Zehn Prozent verbleiben bei Prinzessin Dr. Viola von Hohenzollern, die auch als Aufsichtsratsvorsitzende weitermachen wird.
Quelle: insolvenz-ratgeber.de vom 29.9.11