Insolvenz beim Autohaus Jenal

Datum: 16.11.2010
Firmenchef Günter Jenal musste den bitteren Gang zum Insolvenzrichter antreten und die Zahlungsunfähigkeit der Jenal Automobile GmbH & Co KG offenlegen. Neben dem Stammhaus in Homburg sind auch die beiden Niederlassungen in Zweibrücken und Pirmasens betroffen. Als Grund nannte Jenal die Kündigung einer Kreditlinie durch die Hausbank, der die Risiken der Branche inzwischen zu groß geworden seien.

Betroffen sind 90 Mitarbeiter, die aber zunächst so normal es geht weiterarbeiten. Übernahmeinteressenten sind nach Angaben des Firmenchefs vorhanden. Jetzt müssten noch die Nachhaltigkeit und die gegenseitigen Vorstellungen ausgelotet werden um den seit 1984 bestehenden Opel-Vertragshändler zu retten.
Quelle: saarbruecker-zeitung.de vom 31.10.10