Insolvenz für Schumann-Reisen

Datum: 19.10.2010
Über den Reiseveranstalter Schumann-Reisen aus dem thüringischen Triptis ist ein vorläufiges Insolvenzverfahren eingeleitet worden. Den Antrag hat eine Krankenkasse beim Amtsgericht in Gera eingereicht. Wie die Ostthüringer Zeitung berichtete, hat das Unternehmen Schulden in sechsstelliger Höhe, die aus dem Jahr 2006 stammen.

Zur vorläufigen Insolvenzverwalterin wurde die Rechtsanwältin Kerstin Jeska-Zimmermann bestellt. Die ist derzeit vor Ort und sichtet die Unterlagen um zu prüfen, ob die finanzielle Situation des Reiseunternehmens eine Fortführung der Geschäftstätigkeiten zulässt. Seit längerer Zeit sollen die Mitarbeiter von Schumann-Reisen bereits auf Lohnzahlungen warten.
Quelle: insolvenz-ratgeber.de vom 18.10.2010