Insolvenzverfahren für den Pc-Spiel-Publisher Cdv

Datum: 13.04.2010
Die Cdv Software Entertainment Ag muss einem Insolvenzverfahren entgegenblicken. Das Amtsgericht Frankfurt am Main hat die vorläufige Verwaltung des Vermögens angeordnet. Ein Gläubiger hatte einen entsprechenden Antrag gestellt. Daraufhin hat der Vorstand von Cdv ebenfalls einen Insolvenzantrag wegen Zahlungsunfähigkeit gestellt.

Rechtsanwalt Dr. Robert Schiebe wurde zum vorläufigen Insolvenzverwalter ernannt. Schiebe soll nun prüfen, ob tatsächlich eine Zahlungsunfähigkeit vorliegt.

Cdv ist seit dem Jahr 2000 Börsennotiert. Der Brockhaus Private Equity Fonds aus Frankfurt am Main ist mit 24 Prozent größter Anteilseigner am Unternehmen. Über 50 Prozent der Aktien befinden sich in Streubesitz.

Cdv wurde im Jahr 1989 gegründet. Das Unternehmen sieht sich als Vertriebs- und Servicepartner für die gesamte Games- und Software-Branche. Zu den erfolgreichsten Spiele-Marken zählen die Cossacks-Reihe sowie die Sudden Strike-Serie. Im Zuge finanzieller Schwierigkeiten, erfuhr das börsennotierte Unternehmen ab 2006 zahlreiche Umstrukturierungen. Vor allem verlagerte sich der Schwerpunkt der Aktivitäten von der Verlagstätigkeit zum Vertrieb.
Quelle: wallstreet-online