Interseroh übernimmt Albametall

Datum: 27.05.2008
Die Interseroh Hansa Recycling GmbH erwirbt über eine Tochtergesellschaft zum 1. Juli 2008 die Albametall GmbH. Eine entsprechende Vereinbarung wurde am 26.5.2008 unterzeichnet. Über den Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.

Albametall ist bislang für alle Stahl- und Metallrecyclingaktivitäten des in Berlin ansässigen Entsorgungsunternehmens Alba zuständig. Im letzten Jahr vermarktete Albametall circa eine Million Tonnen Stahl- und Metallschrotte. Der Deal beinhaltet die Übernahme von etwa 35 Standorten mehrerer Gesellschaften, die entweder komplett zu Albametall gehören oder in Joint Ventures mit Dritten geführt werden. Ein Großteil der Standorte liegt in Berlin, Sachsen, Brandenburg, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und in Mecklenburg-Vorpommern.

Interseroh Hansa Recycling gehört zur in Köln beheimateten Interseroh AG. Die Unternehmen der Interseroh-Gruppe sind in Europa an mehr als 70 Standorten vertreten. Ungefähr 1.800 Mitarbeiter beschäftigen sich mit dem Recycling ausgedienter Produkte um Industriebetrieben Sekundärrohstoffe für deren Fertigung zu liefern. Im letzten Jahr wurde ein Umsatz von etwa 1,75 Milliarden Euro erzielt, wofür mehr als 5,8 Millionen Tonnen Sekundärrohstoffe produziert wurden.


Quelle: Ad-hoc-Mitteilung von Interseroh vom 26.5.08