Jack Wolfskin geht an Finanzinvestor

Datum: 21.07.2011
Die bekannte Outdoormarke Jack Wolfskin bekommt einen neuen Besitzer. Die US-Beteiligungsgesellschaft Blackstone. Die lassen sich den Kauf nun rund 700 Millionen Euro kosten. Vorausgegangen waren langwierige Verhandlungen mit den bisherigen Anteilseignern Barclays Private Equity und Quadriga Capital. Damit wandert die Marke mit dem markanten Tatzen-Logo von einem Finanzinvestor zum nächsten.

Auf jeden Fall haben die beiden Verkäufer einen guten Deal gemacht. Zumindest wenn man die Investition mit dem jetzt erhaltenen Erlös vergleicht. Denn reingesteckt haben sie lediglich rund ein Zehntel dessen, was sie von Blackstone erhalten. Aber auch die wähnen sich auf der Gewinnerseite. Weil sich die Umsätze bei Jack Wolfskin allein in den letzten fünf Jahren auf 304 Millionen Euro verdoppelt haben.

Hauptgrund ist wohl das veränderte Konsumentenverhalten. Wander- und Outdoorkleidung wird immer mehr auch als normale Alltagskleidung genutzt. Derzeit betreibt Jack Wolfskin gut 400 Verkaufsgeschäfte, von denen sich jedes zweite in Deutschland befindet. Weitere Expansionen sind geplant.
Quelle: ftd.de vom 20.7.11