Japaner trennen sich von Chipfabrik

Datum: 26.09.2008
Im Rahmen eines Management Buyouts wird der japanische Chiphersteller Renesas seine einzige deutsche Fabrik in Landshut voraussichtlich verkaufen. Die neuen Eigentümer, zwei frühere Renesas-Manager, wollen sich künftig auf die Auftragschipfertigung für den europäischen Markt konzentrieren. Bis zum Ende des Jahres soll der Deal in trockenen Tüchern sein.

Renesas, als Gemeinschaftsunternehmen von Hitachi und Mitsubishi Electric entstanden, lässt seit 28 Jahren in Landshut fertigen. Bislang produzierten dort 500 Mitarbeiter LCD-Treiber für Mobiltelefone, Smartcard-LSIs und Microcontroller. Als Hauptgrund für den Verkauf nannte Renesas die fehlenden Möglichkeiten, Chips mit einer Struktur unter 0,18-Mikrometern in großen Mengen herzustellen.
Quelle: heise.de vom 25.9.08