Kamps sichert sich Feinkostunternehmen

Datum: 12.11.2009
Auf dem Weg zu einem vielfältigen Lebensmittelkonzern ist Heiner Kamps einen großen Schritt vorangekommen. Vom britischen Uniq Konzern erwarb er mit seiner Beteiligungsgesellschaft International Food Retail Capital (IFR) gleich mehrere Feinkosthersteller.

In Deutschland sind das die Bottroper Firma Nadler, Pfennigs aus Sarstedt bei Hannover und die in Floh-Seligenthal in Thüringen ansässige Firma Hopf. Pfennigs und Hopf sind wiederum mehrheitlich im Besitz von Nadler. Dazu kommt die polnische Uniq Lisner Solka. Insgesamt sind bei den vier Unternehmen rund 1.700 Personen beschäftigt.

Kamps hatte nach dem Verkauf seiner Bäckereikette an den italienischen Nudel-Hersteller Barilla im Jahr 2002 genug Geld in der Kasse um sich einen - wie er es beschreibt - diversifizierten Lebensmittelkonzern aufzubauen. Deshalb erwarb er bereits die Restaurantkette Nordsee sowie den Feinkosthersteller Homann. In den nächsten zwei Jahren sind zudem weitere Übernahmen geplant.

Durch die Neuerwerbungen erreicht seine Beteiligungsgesellschaft einen Gesamtumsatz von etwa einer Milliarde Euro. Dafür sorgen circa 9.500 Mitarbeiter.
Quelle: ksta.de vom 12.1..09