Karmann Engineering Services ist verkauft

Datum: 21.12.2009
Die Dienstleistungstochter des insolventen Autozulieferers Karmann aus Osnabrück ist von der Ferchau Group übernommen worden. Über den Kaufpreis vereinbarten die Beteiligten Stillschweigen. Der Rest des traditionsreichen Autobauers wird aller Voraussicht nach von VW abgewickelt werden. Der Standort in Rheine macht heute seine Pforten dicht und entlässt damit 100 Mitarbeiter in die Arbeitslosigkeit.

Karmann Engineering Services wird künftig als CES Engineering am Markt auftreten. Die Kernkompetenzen liegen auch weiterhin auf Entwicklungsdienstleistungen für Autokonzerne. Vornehmlich aus den Bereichen Antriebe und Elektronik, Interieur und Exterieur, Lichttechnik sowie Karosserien und Module.

Die 70 Arbeitsplätze an den Standorten Bissendorf in der Nähe von Osnabrück, Wolfsburg, München, Ingolstadt und Sindelfingen sollen alle erhalten bleiben. Ferchau, ansässig in Gummersbach in Nordrhein-Westfalen, ist ein großer Ingenieurdienstleister mit rund 4.000 Mitarbeitern in 50 Ländern.
Quelle: neue-oz.de vom 18.12.09